Beitrags Bild: Interview mit Paul Zödi aka Immopaul
Dienstag, 05.03.2024

Interview mit Paul Zödi aka Immopaul

Heute dürfen wir Mag. Paul Zödi aka Immopaul zum Interview begrüßen. Er ist Immobilieninvestor, Makler, Coach bei immocation, Host des Immo Austria Podcast, Mentor und Gründer des Immobilienstammtisch Wiens. Neben persönlichen Einblicken in seinen Weg zum leidenschaftlichen und erfolgreichen Immobilieninvestor erwarten dich auch spannende Tipps für deine eigene Karriere.

Im Rahmen unserer Interviewreihe „ImmoStories“ bitten wir Persönlichkeiten der Immobilienbranche – von Berufseinsteigern bis Branchengrößen – um Einblicke in den eigenen Werdegang und die aktuelle Tätigkeit.


Welche Story steckt hinter deinem steilen Aufstieg als Immobilieninvestor?

Ein sehr holpriger, aber lehrreicher…schlaflose Nächte, vielfältige Herausforderungen, jedoch Beharrlichkeit, Ausdauer und Fleiß sind die Schlüssel zum Erfolg.

Wie groß ist dein Bestand und wohin soll die Reise gehen? Welche Städte sind für dich aktuell besonders interessant?

Ich bin in Österreich in 6 Bundesländern investiert und in Deutschland in 1 Bundesland. Insgesamt liegt der Wert meines Portfolios bei unter 15 Mio. Euro und einem „Loan to Value“ von ca. 50-60%. Mein Ziel: Qualität vor Quantität, dh nicht zwingend mehr Immobilien, sondern im Sinne der finanziellen Gelassenheit, mehr Zeit mit der Familie. Aktuell besonders interessant ist Innsbruck (spannendes Verhältnis von Angebot und Nachfrage).

Loan to Value (LTV) bezeichnet das Verhältnis zwischen der Höhe des Darlehens und dem Wert einer Immobilie. Der LTV ist eine der wichtigsten Kennzahlen bei der Kapitalaufnahme und dient als Maß zur Bewertung eines Kredits.

Im Zusammenhang mit Immobilien wird oft der Begriff „Passives Einkommen“ bemüht. Ist das Anlegen in Immobilien tatsächlich passiv oder passt der Begriff doch eher zu einem ETF-Sparplan?

Das ist ein Mythos – Immobilien sind alles andere als passiv. Mein Motto: Real Estate works, if you work.

Bist du „nur“ in Immobilien investiert oder gehören auch Aktien, Anliehen, Gold und Sammlerstücke zu deinem Anlagemix?

Zu min. 90%. Abseits von Immobilien habe ich in kleinen Mengen Aktien, ETF´s, Gold und Kryptos investiert und ich liebe edle Zeitmesser sowie signierte Fussball-Utensilien.

In der medialen Berichterstattung werden Immobilieninvestoren oft in die Schublade der Spekulanten gesteckt und als schädliche Immobilienhaie bezeichnet. Tatsächlich sind Anleger sogar eine tragende Säule der Wirtschaft, warum ist das so?

Leider ein sehr bedenkliches Bild, dass aus gewissen gesellschaftlichen Ecken über Investoren gezeichnet wird. Diese Leute sollten mal überlegen, wer Wohnraum schafft, wer Wohnraum verschönert, erneuert, dadurch in vielen Sektoren Arbeitsplätze schafft (Bau-, Finanz-, Immobilienwirtschaft, Möbelindustrie uvm.). Hunderttausende Arbeitsplätze, die den Wohlfahrtsstaat in Österreich stützen sind dem Immo-Sektor hinzuzurechnen. Meine Forderung an die Politik: Fördern statt Fordern.

Kein Plan, aber eine große Leidenschaft für Immobilien und das Ziel vermögend zu werden. Welche drei Tipps hast du für so eine Person?

Such dir einen Mentor, besuche Stammtische und höre den Immo Austria Podcast.

Welche Trends in der Immobilienwirtschaft werden deiner Meinung nach völlig unterschätzt?

Kurzzeitvermietung, Smart Homes und Senior Living.

Welche Karrieremöglichkeiten gibt es in der Immobilienwirtschaft und welche Bereiche bieten zukünftig die besten Karrierechancen?

Einfache Aufgaben werden sukzessive durch Maschinen, sprich die KI ersetzt werden -Wohnen ist ein Grundbedürfnis, dh der schlaue, innovative und allen voran empathische Investor, Makler, Bauträger, etc. wird zu den Gewinnern zählen.

Welche drei Tipps würdest du gerne deinem 18-jährigen „Ich“ mitgeben?

Sparen, Weiterbilden und Netzwerken.

Wir bedanken uns für die spannenden und persönlichen Einblicke. Weiterhin viel Erfolg und alles Gute. 🍀

Steckbrief: Persönliche Fragen an den Immopaul

Wo und wie tankst du Energie?
Familie, Freunde, Gym, Sauna, See und Sonne.

Eine Frage, die dich zurzeit beschäftigt?
Wann fallen die Zinsen ;-)

Welchen Beruf hättest du, wenn es die Immobilienbranche nicht mehr geben würde?
Da habe ich es wie der ehemalige Bayern München-Spieler Mehmet Scholl: Spielerfrau ;-) – Spaß beiseite: Ich wäre gerne Fußball-Trainer.

Lieblingsbuch und Lieblingswein?
Grundbuch und Mythos vom Weingut Pittnauer

Dein Lebensmotto?
Du hast nur ein Problem mit Immobilien, nämlich wenn du keine hast ;-)